22.03.2020 | Neuigkeiten

Jahresdienstbesprechung der Freiwilligen Feuerwehr

Am 7.3.2020 fand die jährliche Dienstbesprechung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Hilchenbach im Bürgerhaus Müsen statt

Einmal im Jahr führt die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hilchenbach ein große Dienstbesprechung durch, zu der alle Kameradinnen und Kameraden sowie Rat und Verwaltung eingeladen sind. Es ist der Rahmen in dem sich Politik und Verwaltung direkt an alle Feuerwehrleute wendet, aber insbesondere auch der Rahmen für Ehrungen und Beförderungen.

Diese Jahr waren einige Besonderheiten zu verzeichnen:

Aufgrund der Virusepedemie, die damals noch am Anfang war, wurde auf Händeschüttel und zu nahem Kontakt verzichtet. Zudem gab es die Möglichkeit zu desinfizieren. Mit Erfolg, heute nach 14 Tagen können wir sagen, es hat sich keiner infiziert.

Udo Hoffmann, unser 1. Beigeordnete, Dezernent für Feuerschutz gab seinen Abschied bekannt. Er geht in den wohlverdienten Ruhestand. In seinem Rückblick zeigte er verschieden große Projekte seiner Dienstzeit auf, so z.B. die Beschaffung der Drehleiter und den Bau des Gerätehauses Helberhausen. Insgesamt so seine Aussage, stehe die Feuerwehr gut da, lediglich bei den Gerätehäusern bestehe Nachholbedarf.
Stellvertretend für alle Kameradinnen und Kameraden überreichte Harald Stecher zum Abschied ein kleines Präsent zur Erinnerung.

Erste Frau in Führungsposition in der Freiwilligen Feuerwehr Hilchenbach. Mit Jennifer Beck von der Feuerwehreinheit Grund hat die erste Hilchenbacher Feuerwehrfrau den Gruppenführerlehrgang in Münster besucht und natürlich bestanden. Aus diesem Grund wurde sie zur Jahresdienstbesprechung zur Brandmeisterin befördert.
Nicht vergessen werden soll der Kamerad Phillip Klein der ebenfalls diese Prüfung geschaftt hat und zum Brandmeister befördert wurde.

Auszug aus dem Jahresbericht 2019 der Freiwilligen Feuerwehr Hilchenbach:


Mitgliederstand am 31.12.2019          238 Aktive, davon 38 Feuerwehrfrauen
                                                           102 Jugendfeuerwehrleute (69 Jungen und 33 Mädchen) 
                                                             54 Kinder in 3 Kinderfeuerwehren (Dahlb.Helbhsn.Hilch.)
                                                             58 Kameraden der Ehrenabteilung
                                                               3 Kameraden/innen der Unterstützungsabteilung
                                                             42 Kameraden/innen im Fw-Chor

                                                            Insgesamt: 497 Mitglieder


Einsätze 2019:                                       43  Brandeinsätze
                                                                 6  Kaminbrände   
                                                                 8  Kraftfahrzeugunfälle/Brände
                                                                 7  Oel- u. Chemieeinsätze
                                                               36  Technische Hilfeleistungen     
                                                                6   Fehlalarme
                                                              15  Waldbrände
                                                                 8  ABC
                                                               15  Brandmeldeanlage
                                                               11  Stürme
                                                               10  Überörtliche Hilfen
                                                                 3  Personensuchen
                                                                 3  Hochwasser
                                                                 9  Tragehilfe RD
 
                                         Gesamt:        180  Einsätze            (2018 = 275 Einsätze)
 

Die Freiwillige Feuerwehr Hilchenbach leistete 2019 bei Einsätzen, Übungs- und Ausbildungsdienst, bei Schulung und Lehrgängen, Brandsicherheitswachdienst und Hydrantenüberprüfung insgesamt  22.569,44 Stunden.

Zum Abschluss der Veranstaltung dankte Stadtbrandinspektor Harald Stecher allen Kameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz und wünscht allen das sie immer gesund aus der Feuerwehralltag zurückkehren und der Feuerwehr weiterhin die Stange halten. (J.S.)